Raum Für Individualität

Im Wirktreff stehen die Menschen mit Behinderung mit ihren individuellen Möglichkeiten und Vorlieben im Vordergrund. Anders als in anderen WBZ-Angeboten, wird im Wirktreff keine Arbeitsleistung erwartet. Das Ziel ist, bestehende Fähigkeiten zu pflegen, zu erhalten und verborgene Talente zu wecken. Durch eine sinnbringende Tätigkeit erfahren die Beschäftigten Anregungen, haben Raum sich einzubringen und sind in eine sinnvolle Tagesstruktur eingebunden.

Aktuell wirken fünfzehn Menschen mit Behinderung im Wirktreff. Sie prägen das Angebot durch ihre Fähigkeiten und Ideen zu einem grossen Teil selbst. Der Wirktreff wird in folgende zwei Gruppen unterteilt: WIT 1 und WIT 2.

WIT 1: Das Gruppenangebot findet an vier Nachmittagen statt. Es umfasst Gedächtnistraining, das Erhalten der Sinne (Tasten, Fühlen, Riechen), das Diskutieren aktueller Themen, das Erzählen von Geschichten, das Anschauen von Filmen, Gesellschaftsspiele, Bastelarbeiten und das Zelebrieren von Festen.

WIT 2: Hier haben alle Teilnehmenden die Möglichkeit, sich in einer kleinen Gruppe zu beschäftigen, aber auch individuelle Arbeiten durchzuführen. In der Gruppe können aktuelle Themen und Anliegen gemeinsam besprochen, bearbeitet und reflektiert werden. Die Arbeiten ergeben sich aus den Wünschen der Beschäftigten. Dies können Arbeiten am PC, biografische Arbeiten oder das Herstellen von Geschenken sein.

Eine übergreifende Aktivität ist das Musikangebot, einmal pro Woche, für alle Wirktreff-Teilnehmenden.

Das abwechslungsreiche Programm des Wirktreffs fordert die Teilnehmenden auf verschiedenen Ebenen. Es bietet wiederkehrenden Rhythmus, Sicherheit und Vertrauen. Agogisch ausgebildetes Personal begleitet und unterstützt die Beschäftigten angemessen bei ihrer Tätigkeit.

zurück zu Arbeit

KONTAKT

Christine Koller
Abteilungsleiterin Beschäftigung
t +41 61 755 71 80
f +41 61 755 71 00
christine.koller@wbz.ch